Neue Ost-Ausschuss-Informationen mit Schwerpunkt Recht

8. Oktober 2015

Weitere Themen: Osthandel, Reformen in der Ukraine und armenischer Arbeitsmarkt

Um auf dem russischen Markt erfolgreich zu sein, sind fundierte Kenntnisse der rechtlichen Rahmenbedingungen unerlässlich. Im Vorfeld der Rechtskonferenz Russland, die der Ost-Ausschuss am 24. November 2015 veranstaltet, informieren erfahrene Rechtsanwälte in dieser Ausgabe über steuerliche und handelsrechtliche Auswirkungen der Rubelabwertung, über die steuerliche Behandlung von Betriebsstätten, die rechtlichen Aspekte von Standortwahl und Grunderwerb und die Gestaltung eines effektiven Risk Managements. Außerdem berichten wir über die Lokalisierungsbemühungen der russischen Regierung und über das Treffen der Arbeitsgruppe Wirtschaft des Petersburger Dialogs am Tegernsee.

Auch die Ukraine ist Thema dieser Ausgabe: Am 23. Oktober lädt der Ost-Ausschuss zusammen mit Partnern zu einer Investitionskonferenz Ukraine nach Berlin ein, die durch Bundeskanzlerin Merkel eröffnet wird. Welche Ergebnisse der dortige Reformprozess bislang erbracht hat, analysieren wir im aktuellen Heft.