Direkt zum Inhalt

Albanien

Albanien 

Steckbrief 2023

Hauptstadt: Tirana
Bevölkerung: 2,8 Millionen
Fläche: 28.748 km²

Nominales BIP: 21,2 Mrd. Euro
BIP pro Kopf: 7.450 Euro 

BIP-Wachstum 2023: 3,4%

Staatspräsident: Bajram Begaj
Ministerpräsident: Edi Rama

 

In der Rangliste der Außenhandelspartner Deutschlands 2023:
Deutsche Ausfuhr: Platz 93
Deutsche Einfuhr: Platz 99


Quellen: EBRD, GTAI, Weltbank, wiiw


Stand: Juni 2024

Image
 
Image

Wirtschaftsbeziehungen mit Deutschland

Der bilaterale Warenaustausch mit Deutschland erreichte 2023 ein Gesamtvolumen von 621 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Während die deutschen Exporte 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 16,3 Prozent auf 400 Millionen Euro stiegen, betrug der Zuwachs bei den deutschen Importen knapp fünf Prozent (221 Millionen Euro). Im Jahr 2023 lag Deutschland auf Platz sieben der wichtigsten Abnehmerländer und auf Platz fünf der wichtigsten Lieferländer Albaniens. Die wichtigsten Importgüter nach Deutschland sind Textilien/Bekleidung und Schuhe, Eisen und Stahl sowie andere Rohstoffe und elektrotechnische Erzeugnisse oder Nahrungsmittel.

Aktivitäten des OA

Auf einem Wirtschaftsforum zum Westlichen Balkan, das am 25. Oktober 2022 in Berlin stattfand, diskutierten Regierungsvertreter und Unternehmer über Grüne Agenda, regionale Kooperation und die Perspektiven eines gemeinsamen regionalen Marktes. Veranstalter des Forums waren der Ost-Ausschuss und die AHKs in Serbien, Nordmazedonien sowie Bosnien und Herzegowina in Partnerschaft mit dem DIHK sowie dem Regional Cooperation Council (RCC) und dem Western Balkans 6 Chamber Investment Forum (WB6 CIF).

Am 3. April 2023 traf der albanische Premierminister Edi Rama mit Bundeskanzler Olaf Scholz in Berlin zusammen. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand die Fortsetzung des Berlin- Prozesses. Der Westbalkan-Gipfel wird in diesem Jahr erstmals in der Region selbst mit Albanien als Gastgeberland organisiert und findet am 16. Oktober 2023 in Tirana statt. Begleitet wird dieses Treffen von einer Vielzahl von Veranstaltungen im Vorfeld, an denen sich auch der Ost-Ausschuss aktiv beteiligen wird.

Mit dem Zoran Djindjic Stipendienprogramm der Deutschen Wirtschaft für die Länder des Westlichen Balkans bietet der Ost-Ausschuss jungen Nachwuchskräften aus Albanien die Möglichkeit, im Rahmen von Berufspraktika in deutschen Unternehmen Erfahrungen zu sammeln. Das Programm ist eine gemeinsame Initiative mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
 

Aktuelle Informationen zu Albanien finden Sie in unseren OA-Updates Südosteuropa, die Sie hier herunterladen können.

Ansprechpartnerin

Anja Quiring
Regionaldirektorin Südosteuropa
T. +49 30 206167-130
A.Quiring@oa-ev.de

Links

Diese Seite teilen: