Moldauischer Vizepremier besucht Ost-Ausschuss

15. Oktober 2014

Austausch über bilaterale Wirtschaftsbeziehungen / Dank für Unterstützung

Am 15. Oktober 2014 begrüßte der Geschäftsführer des Ost-Ausschusses Rainer Lindner den Vizepremier und Minister für Wirtschaft der Republik Moldau Adrian Candu in den Räumlichkeiten des Ost-Ausschusses.
Candu nutzte die Chance, anlässlich seines Berlin-Besuches mit Unternehmensvertretern zusammenzukommen und sich zur aktuellen Situation in Moldau und zu Themen der bilateralen Wirtschaftskooperation auszutauschen.

Die Republik Moldau, die im Sommer ein Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union (EU) ratifiziert und damit auch ein vertieftes Freihandelsabkommen mit der EU abgeschlossen hat, steht seit einigen Monaten unter erheblichem Druck. Nachdem Weinexporte nach Russland bereits seit September des vergangenen Jahres nicht mehr möglich waren, traten im Sommer 2014 weitere russische Einschränkungen, etwa beim Export landwirtschaftlicher Produkte wie Äpfel nach Russland, in Kraft.
Candu bedankte sich für die Unterstützung, die sein Land auch durch das Engagement deutscher Unternehmen erfährt und verwies darauf, dass gerade die Landwirte diese Krise als Chance begreifen müssen, sich neue Märkte zu eröffnen. Dazu seien Trainings in Fragen Qualität, Standards und Verpackungen notwendig. Der Ost-Ausschuss unterstützt seit vielen Jahren in Zusammenarbeit unter anderem mit der Wirtschaftskammer Moldaus Projekte zur Aus- und Weiterbildung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit moldauischer Unternehmen und wird auch im kommenden Jahr in diesem Bereich weiter aktiv sein.
Anja Quiring
Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft