Lindner leitet Deutsch-Ukrainisches Forum

4. Oktober 2013

Neuer Vorstand setzt auf engere Kooperationen mit der Wirtschaft 

Das Deutsch-Ukrainische Forum geht mit einer neuen, international profilierten Vorstands-Mannschaft in das 15. Jahr seines Bestehens: Am 1. Oktober 2013 wurde in Berlin Rainer Lindner, Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, zum neuen Vorsitzenden des Forums gewählt. Der bisherige Vorsitzende, der CDU-Landtagsabgeordnete Dieter Steinecke, war nicht wieder angetreten.

Neue Stellvertretende Vorsitzende des Forums sind der frühere Vizepräsident der EU-Kommission Günther Verheugen und der CDU-Bundestagsabgeordnete Karl-Georg Wellmann. Neuer Schatzmeister ist Per Fischer, Head of Financial Institutions Commerzbank AG.

Dem neuen Vorstand gehören unter anderem auch der Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Gernot Erler, der Delegierte der Deutschen Wirtschaft in der Ukraine Alexander Markus, Alexander Rahr, Board Member Yalta European Strategy, und Michael Wiedmann, Head of Corporate Public Policy METRO AG, an.

Das 1999 gegründete Forum feiert im kommenden Jahr seinen 15. Geburtstag. Ziel des Forums ist es, die Bedeutung der Ukraine für Deutschland und für Europa stärker bewusst zu machen. 

„Das Deutsch Ukrainische Forum steht für eine europäische Ukraine und für eine wirtschaftliche Verflechtung der Ukraine mit der EU und Russland“, sagte der neue Vorsitzende Rainer Lindner. Das Forum wolle deutlicher als Wortführer in Sachen Ukraine in Deutschland auftreten und die Rolle der nichtstaatlichen Dachorganisation in der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit wahrnehmen. „Neben der Förderung der politischen und wissenschaftlichen Beziehungen muss das Deutsch-Ukrainische Forum auch für die deutsche Wirtschaft interessanter werden“, betonte Lindner.