Verblüffender Boom: Europas Wachstumsmeister ist Rumänien

14. Dezember 2017

Spiegel Online

Einst war Rumänien Europas Armenhaus, nun feiert das Land Wachstumsraten wie Indien oder China. Deutsche Konzerne investieren, Arbeitskräfte werden knapp - doch der Kurs der Regierung ist riskant. Bereits 2015 lag das Wirtschaftswachstum bei 3,9 Prozent, 2016 waren es 4,8 Prozent.

Bukarest habe sich in den vergangenen Jahren rasant verändert, sagt Anja Quiring, Regionaldirektorin Südosteuropa beim Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft. Überall in der Stadt werden neue Bürohäuser gebaut. "Bukarest ist heute eine moderne europäische Metropole", sagt Quiring. Die deutsche Wirtschaft spürt die Folgen des Booms, Deutschland ist Rumäniens wichtigster Handelspartner. Deutsche Ausfuhren nach Rumänien sind im vergangenen Jahr um elf Prozent gestiegen. Und: Das Land gewinnt an Bedeutung. Rumänien rangiert inzwischen auf der Liste der wichtigsten Exportmärkte deutscher Firmen vor Mexiko und Indien auf Rang 21 der wichtigsten Handelspartner der Bundesrepublik.

Link zum Artikel