Angela Merkel in Belgrad

23. August 2011

Bundeskanzlerin trifft Ruzica Djindjic und Alumni des Zoran-Djindjic-Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft

Im Rahmen Ihrer Reise nach Serbien am 23. August 2011 traf Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Ruzica Djindjic, Vorsitzende der Zoran-Djindjic-Stiftung, und ehemaligen Stipendiaten des Zoran-Djindjic-Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft in Belgrad zusammen. Bundeskanzlerin Merkel bekräftigte die Unterstützung der Bundesregierung für den Weg Serbiens in die Europäische Union.

Sie sprach dabei aber auch die offenen Themen wie die Beziehungen zwischen Serbien und Kosovo an. Merkel ermutigte die Teilnehmer des Gesprächs, die während des Aufenthalts in Deutschland gewonnenen Erfahrungen und Erlebnisse in den persönlichen Alltag zu integrieren und die europäischen Werte in die Gesellschaft Serbiens zu tragen, ganz im Sinne von Zoran Djindjic.

Das Zoran-Djindjic-Stipendienprogramm der Deutschen Wirtschaft ist eine gemeinsame Initiative des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und wurde erstmals im Jahr 2004 durchgeführt. Es umfasst die Länder Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Albanien, Montenegro, Mazedonien und Kosovo. Im Rahmen des Programms werden pro Jahr bis zu 60 Praktikumsplätze für hochqualifizierte Stipendiaten aus der Region in namhaften deutschen Unternehmen vermittelt.

Alina Gumpert
Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft