Neue Ost-Ausschuss-Informationen mit Schwerpunkt Südosteuropa

8. Juni 2016

Gleich zwei große Konferenzen in Berlin griffen im Frühjahr die Vision eines gemeinsamen Wirtschaftsraums zwischen Europäischer Union (EU) und Eurasischer Wirtschaftsunion (EAWU) auf. Auf dem east forum Berlin 2016, das der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft gemeinsam mit der UniCredit und der Metro Group zum vierten Mal veranstaltete, stand das Thema wie in den Vorjahren im Mittelpunkt. Das east forum Berlin 2016 diente diesmal auch dazu, eine große OSZE-Wirtschaftskonferenz zum Thema „Connectivity“ vorzubereiten, die im Rahmen der deutschen OSZE-Präsidentschaft im Mai 2016 in Berlin stattfand. Über beide Veranstaltungen lesen Sie in dieser Ausgabe der Ost-Ausschuss-Informationen.

Schwerpunktthema der Ausgabe ist diesmal Südosteuropa, eine Region, die seit geraumer Zeit mit ansehnlichen Wachstumsraten und bemerkenswerten Steigerungen im Handel mit Deutschland aufwartet. Der Ost-Ausschuss bemühte sich im Frühjahr intensiv um die Länder der Region. Im April 2016 fand in München ein Unternehmergespräch mit dem kroatischen Ministerpräsidenten Tihomir Oreskovic statt, im Mai 2016 wurde in Belgrad die inzwischen 13. Stipendiatengeneration im Rahmen des Zoran Djindjic Stipendienprogramms für den Westbalkan begrüßt, zudem absolvierte Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Michael Harms seinen Antrittsbesuch in Rumänien. Außerdem stellen wir in dieser Ausgabe die Einkaufsinitiative Westbalkan vor und sprechen mit Roland Seeliger, dem Präsidenten der neu gegründeten Deutsch-Serbischen Auslandshandelskammer, und dem neuen rumänischen Botschafter in Deutschland Emil Hurezeanu über die Perspektiven beider Länder und deren wirtschaftliche Beziehungen mit Deutschland.