Neue Ausgabe der Ost-Ausschuss-Informationen mit Special Russland/Mittelstand

14. Oktober 2016

Das wirtschaftliche Umfeld für deutsche Unternehmen in Russland bleibt schwierig. Dazu tragen neben der nach wie vor angespannten wirtschaftlichen Lage und den Kollateralschäden der gegenseitigen Wirtschaftssanktionen auch zunehmend protektionistische Tendenzen in Russland bei. Unter den schwierigen Rahmenbedingungen im Russland-Geschäft leidet nicht zuletzt der Mittelstand in beiden Ländern. Russland und der Mittelstand stehen daher im Fokus der aktuellen Ausgabe der Ost-Ausschuss-Informationen: Wir stellen Rahmenbedingungen und Aktivitäten der Kontaktstelle Mittelstand im Ost-Ausschuss vor, sprechen mit einem deutschen Mittelständler in Russland über dessen Erfahrungen und stellen die rechtlichen Rahmenbedingungen im Land vor. Außerdem berichten wir über die Reise von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel nach Moskau im September, bei der der Ost-Ausschuss an der begleitenden Unternehmerdelegation beteiligt war und über die jüngste Tagung der AG Wirtschaft des Petersburger Dialogs.

Außerdem stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe ein neues Ost-Ausschuss-Mitglied vor – was wir künftig regelmäßig vorhaben -, berichten über die Entwicklung des deutschen Außenhandels mit Osteuropa im ersten Halbjahr 2016, über Veranstaltungen zu Turkmenistan und Rumänien und über das Zoran Djindjic Stipendienprogramm für den Westbalkan, das demnächst in die 14. Runde geht.