Zeit für Alternativen

21. November 2016

Handelsblatt

In seinem Gastbeitrag im Handelsblatt fordert der Vorsitzende des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, Wolfgang Büchele, die Aufhebung der Russland-Sanktionen. Laut Büchele trägt nicht nur die russische Wirtschaft den Schaden infolge der Sanktionen, sondern auch die europäischen Länder. „Innerhalb der EU sind, gemessen an ihrer Wirtschaftskraft, am stärksten die baltischen Staaten und Polen betroffen. Auch für die deutsche Wirtschaft sind die Folgen signifikant: Forscher der Universitäten Bremen und Leipzig haben für 2014 und 2015 einen Gesamtrückgang der deutschen Produktion durch die Sanktionen von 13,5 Milliarden Euro ermittelt - das entspricht rechnerisch dem Verlust von 60 000 Arbeitsplätzen.“

Mehr lesen