Cordes gibt Ost-Ausschuss-Vorsitz im Herbst 2015 ab

25. Juni 2015

Designierter Nachfolger ist Wolfgang Büchele, CEO der Linde AG / Cordes bleibt Mitglied des Ost-Ausschuss-Vorstandes

Eckhard Cordes wird nach fünf Jahren an der Spitze des Ost-Ausschusses sein Amt im Herbst 2015 abgeben, bleibt aber Mitglied des achtköpfigen Ost-Ausschuss-Vorstandes. Diesen Schritt gab Cordes in der Mitgliederversammlung des Ost-Ausschusses am 25. Juni bekannt. Sein designierter Nachfolger ist der 55-jährige Wolfgang Büchele, Vorstandsvorsitzender der Linde AG.

"Die Arbeit im Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft ist mir in den vergangenen fünf Jahren zu einer absoluten Herzensangelegenheit geworden, deshalb werde ich auf Wunsch meiner Kollegen weiterhin im Vorstand aktiv sein. Durch die zusätzliche Beanspruchung bei Bilfinger und Volvo bin ich aber gezwungen, etwas kürzer zu treten", begründete Cordes seinen Amtsverzicht. Cordes ist seit mehreren Jahren Partner zweier Finanzinvestoren und war im November 2014 zum Aufsichtsratsvorsitzenden von Bilfinger SE gewählt worden, seit Frühjahr 2015 gehört er zudem dem Verwaltungsrat der Volvo Group an.

"Ich habe den Ost-Ausschuss-Gremien Wolfgang Büchele als Nachfolger vorgeschlagen. Im Herbst wird dazu eine außerordentliche Mitgliederversammlung stattfinden. Die Linde AG ist in allen 21 Ländern des Ost-Ausschusses präsent und ist gleichzeitig ein weltweit führendes Gase- und Engineering-Unternehmen", sagte Cordes.