Ost-Ausschuss beteiligte sich an Ukraine-Konferenz in Kiew

28. April 2015

Der Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner nahm am 28. April 2015 an der International Conference on Support for Ukraine in Kiew teil. In der Konferenzdiskussion informierte er Premierminister Arsenij Jazenjuk über den Start des Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft, das ukrainischen Studenten dreimonatige Praktika in deutschen Unternehmen ermöglicht. Das Programm, das mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) und der deutschen Wirtschaft umgesetzt wird, hat ein Volumen von 600.000 Euro für zwei Jahre. Weiterhin informierte Lindner über die Gründung der „Initiative Energieeffizienz Ukraine“, die insbesondere im Wohnungs- und Kommunalsektor unterstützen soll. Außerdem wurden die Erwartungen der deutschen Wirtschaft an die Wirtschaftsreformen sowie bestehende Hindernisse für Unternehmen thematisiert und eine Delegationsreise des Ost-Ausschusses am 8. Juni angekündigt. Die deutsch-ukrainischen Wirtschaftsbeziehungen leiden unter dem Konflikt mit Russland und der schwierigen Wirtschaftslage in der Ukraine: Die deutschen Exporte in die Ukraine gingen in den beiden Anfangsmonaten 2015 erneut um mehr als 36 Prozent zurück.