Forum zu Energie und Agrobusiness in Charkiw

14. Oktober 2014

Anlässlich des Deutsch-Ukrainischen Forums für Bioenergie, Energieeffizienz und Agrobusiness in Charkiw traf Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner mit dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Gerd Müller und dem Gouverneur des Charkiwer Gebiets Ihor Balota zusammen. Der Ost-Ausschuss war Mitorganisator des Forums, an dem über 200 Gäste teilnahmen.

Auf der Veranstaltung diskutierten Experten aus beiden Ländern über Themen wie den Einsatz erneuerbarer Energien und Energieeffizienz in Charkiw, die Entwicklungsperspektiven der organischen Landwirtschaft in der Region und deren Finanzierung. In ihren Eröffnungsreden gingen Müller und Lindner auch auf das neue Stipendienprogramm der deutschen Wirtschaft für die Ukraine ein, das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und dem Ost-Ausschuss initiiert wurde. „Das BMZ fördert das Stipendienprogramm der deutschen Wirtschaft, mit dem wir jungen Leuten eine gute Ausbildung in zukunftsweisenden Branchen ermöglichen“, sagte Minister Müller: „Die deutsche Wirtschaft möchte ich ermutigen, gerade jetzt in der Ukraine zu investieren.“ Deutschland hat auf die aktuelle Lage im Land mit einer Verdreifachung der regulären Zusage im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit auf rund 70 Millionen Euro reagiert.