Der Bär schöpft Hoffnung

24. Februar 2017

Handelsblatt

Nach Jahren der Rezession soll die Wirtschaft in Russland in diesem Jahr erstmals wieder wachsen. Die Treiber dieses Wachstums werden primär den Investitionen in der Rohstoffbranche zugeschrieben. Trotzdem sitzt die Krise noch immer in den Köpfen der Russen fest, wie eine Studie des Lewada-Instituts zeigt, wonach 80 Prozent der Befragten die Wirtschaft nach wie vor in der Flaute stecken sehen. Der stellvertretende Vorsitzende des Ost-Ausschusses gibt sich jedoch optimistisch und kommentiert: „Eine mehr als zweijährige konjunkturelle Durststrecke steht vor dem Ende, die russische Wirtschaft lässt das Tal der Tränen hinter sich.“

Handelsblatt