„Internationales Finanzzentrum Astana“ bedeutend für künftige Investitionen

24. April 2017

Khabar 24 (russ.)

Der kasachische Nachrichtensender Khabar 24 befragte den Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft Michael Harms in einem Interview zur Gründung des Internationalen Finanzzentrums Astana. „Ich begrüße die Schaffung solch eines Finanzzentrums. Deutsche Unternehmen könnten viel mehr in Kasachstan investieren. Für uns ist es wichtig, Investoren sowie stabile Geschäftsbedingungen zu unterstützen. Ich denke wir müssen noch härter daran arbeiten, gemeinsame Projekte zu erschaffen“ äußerte Harms. Dem Finanzzentrum, als Teil des ökonomischen Modernisierungs- sowie Digitalisierungsprozesses, schrieb er dabei eine Schlüsselrolle für künftige ausländische Investitionen zu.

https://youtu.be/OFPlRfnMqNo