Beitrittsperspektive für Serbien

8. Dezember 2011

Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft unterstützt EU-Ambitionen des Landes / Deutsch-Serbischer Kooperationsrat

Die deutsche Wirtschaft setzt sich für eine rasche Integration Serbiens in EU-Strukturen ein. „Wir hoffen sehr, dass Serbien beim Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel am Freitag den Status eines EU-Beitrittskandidaten erhält“, sagte Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner am Rande des Deutsch-Serbischen Kooperationsrates in Berlin. „Serbien hat sich diese Beitrittsperspektive mit mutigen Reformschritten verdient, was die EU-Kommission am 12. Oktober durch ihre positive Empfehlung auch bestätigt hat.“

Die Gewährung des EU-Beitrittsstatus sei ein entscheidender Beitrag zur Stabilisierung des Landes und zur Absicherung der bislang erreichten Erfolge, sagte Lindner. „Der serbischen Regierung ist klar, dass dies nur eine erste Zwischenetappe auf dem Weg zur vollen Integration in die EU ist und dass noch große Anstrengungen folgen müssen.“ Lindner nannte in diesem Zusammenhang die schnellstmögliche Normalisierung des serbischen Verhältnisses mit dem Kosovo, den Abbau bürokratischer Hürden, die Steigerung der Transparenz von Verwaltungsverfahren sowie die Korruptionsbekämpfung als vorrangige Aufgaben.

Deutschland ist der wichtigste Handelspartner Serbiens. Im ersten Halbjahr 2011 stieg das bilaterale Handelsvolumen um 20 Prozent auf 1,15 Milliarden Euro. 350 deutsche Unternehmen sind in Serbien aktiv. Insgesamt beträgt die Höhe der deutschen Direktinvestitionen im Land etwa 1,5 Milliarden Euro.

Der Ost-Ausschuss vertritt die Interessen der deutschen Wirtschaft im Deutsch-Serbischen Kooperationsrat. Dieser wird auf deutscher Seite von Wirtschaftsstaatssekretär Stefan Kapferer und auf serbischer Seite durch Wirtschaftsminister Nebojsa Ciric geleitet. Im Rahmen des Treffens in Berlin am 7. Dezember verabredete der Ost-Ausschuss eine Präsentation des Landes auf der Hannover Messe 2012. Aktuell laufen auch die Vorbereitungen für ein Ost-Ausschuss-Projekt zur Förderung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den Ländern Südosteuropas im Bereich der Agrar- und Ernährungswirtschaft mit Schwerpunkt Serbien und Kroatien. Im Rahmen des Global Forum for Food and Agriculture auf der Grünen Woche in Berlin wird es am 19. Januar 2012 ein Regionalpodium Südost